Tag: selbst gemacht

Der lebende Weidenzaun braucht einen Formschnitt

Das Regenwetter hat dem lebenden Weidenzaun sehr bei seinem Wachstum geholfen. Nun war mal wieder ein Formschnitt notwendig.

Anzeige

Der lebende Weidenzaun geht in sein drittes Jahr!

Der Weidenzaun ist jetzt schon etwas mehr als zwei Jahre alt. Bislang muss ich sagen, ich würde es jederzeit wieder so machen. Er bietet einen ausreichenden Sichschutz und bereitet uns allen viel Freude. Von unserer Ostereier-Aktion hatte ich ja bereits berichtet. Nun ist der Weidenzaun in den letzten Tagen wirklich noch deutlich dichter geworden.

Frohe Ostern vom lebenden Weidenzaun!

Ostern am Weidenzaun

Vor beinahe 2 Jahren habe ich das Projekt, einen lebenden Weidenzaun selbst zu bauen, gestartet. Wer auch einen Weidenzaun pflanzen möchte: Jetzt ist die richtige Zeit dafür!

Das Kinderspielhaus

Selbst gabautes Kinderspielhaus

Dem einen oder anderen wird das Kinderspielhaus im Hintergrund meiner Fotos vom lebenden Weidenzaun aufgefallen sein. Das ist ein Projekt, welches ich vor einigen Jahren bereits abgeschlossen habe. Dennoch werde ich immer noch viel darauf angesprochen.

Die zweite Bienenkiste im Rohbau

Die Bienenkiste ist fertig

Trotzdem ich noch nicht genau weiß, ob mein Volk den Winter heile übersteht, habe ich mich entschieden, eine zweite Kiste anzuschaffen.

Mal wieder was vom schlafenden Weidenzaun

Der lebende Weidenzaun im zweiten Winter

Der Weidenzaun ist mal wieder im Winterschlaf. Leider gibt es dieses Jahr keine schönen Schneefotos. An dem einen Tag, an dem wir Schnee hatten, war ich mit den Kindern im Schnee unterwegs. Und von dem „Jahrhundertwinter“, den wir ja im Süden der Republik hatten, hat man hier im Norden ja nicht viel mitbekommen.

Der Weidenzaun braucht Pflege

Da ich mich in diesem Jahr nur sporadisch um die Pflege, beziehungsweise den Schnitt, des Weidenzaunes gekümmert habe, wurde es jetzt mal so langsam Zeit, die Heckenschere auszupacken.

Zufüttern in der Bienenkiste

Um die Bienen für den Winter fit zu machen, brauchen sie ausreichend Futter. Wie wiegt man denn die Bienenkiste am Besten? Wie füttert man? Wie schützt man vor dem Ertrinken?