Der lebende Weidenzaun braucht einen Formschnitt

Das Regenwetter hat dem lebenden Weidenzaun sehr bei seinem Wachstum geholfen. Nun war mal wieder ein Formschnitt notwendig. Dies will ich niemandem vorenthalten. Und nur kurz zwei Fotos posten. Vorher und nachher. Geschnitten habe ich den Weidenzaun mit der kleinen elektrischen Heckenschere. Zeitaufwand für meine 15 Meter lebenden Weidenzaun: Maximal eine Stunde. Inklusive Aufsammeln der Äste.

Der Weidenzaun im drittenlebensjahr vor seinem Formschnitt
Vor dem Formschnitt
Der Weidenzaun im drittenlebensjahr nach seinem Formschnitt
Nach dem Formschnitt
Anzeige

Die in diesem Artikel verwendeten Links dienen eurer Information zu Bezugsquellen und weiterführender Literatur. Ich bekomme keinerlei Geld für die Ausbringung dieser Links. Dies gilt nicht für Amazon-Links und -Banner, sowie weitere mit dem Wort „Anzeige gekennzeichnete Elemente. Ich erhalte auf getätigte Einkäufe eine Provision, die sich für euch nicht im Produktpreis niederschlägt, aber zum Betrieb dieser Seiten beiträgt.

Anzeige

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Hallo,
    eine wirklich sehr interessante Seite.
    Vor allem dieser Weidenzaun gefällt mir, leider habe ich keine passende Stelle bei mir am Haus, wo ich den umsetzen könnte.
    Schaue sicher öfter mal vorbei.
    Schöne Grüße.
    Michael

    1. Hallo Michael,
      danke für das positive Feedback!
      Nils

  2. Super interessant die Entwicklung des Weidenzauns über die ersten Jahre. Ich habe genauso einen Zaun dieses Frühjahr gepflanzt. Leider sind nicht alle Ruten angewachsen, hatte sie aber auch nicht in Wasser gelegt. Einige sind jedoch sehr gut angewachsen (vor allem die dickeren Ruten). Nun warte ich darauf, dass der lebendige Weidenzaun so hoch und dicht wird wie der deinige!

    1. Hallo Lisa,
      super! Nur Geduld! Es ist nicht wichtig, in vorher zu wässern. WIchtiger ist es, den Weidenzaun im ersten suommer regelmäßig zu gießen. Bei mir sind auch nicht alle angewachsen. Das fällt später auch nicht mehr auf. Wenn du mit einem der späteren Formschnitte etwas länger wartest, hast du ausreichend lange Ruten, um etwaige Lücken zu schließen.
      Viel Erfolg!

    • Christiane Kern9D4L on 1. Mai 2020 at 00:45
    • Antworten

    Hallo,
    wir sind umgezogen und haben nun in unserem erheblich kleineren Garten leider keinen Platz mehr für ausladende Weidenbäume und Sträucher. Die einzige, mit umgezogene Rute (Salix alba) , die super angewachsen war, hatte unser Welpe in Einzelteile zerlegt. Zufällig bin ich auf diesen Blog gestoßen und war sofort begeistert, weil wir für einen Weidenzaun auf jeden Fall Platz haben und ich so auch wieder zu meinen heißgeliebten Weiden komme. Welche Weidenart haben Sie verwendet? Bekommt man Ende April noch Ruten? Liebe Grüße und Ihr Zaun sieht wunderschön aus, vor allem mit den 200 Ostereier 😉

    1. Hallo,
      leider ist mir Ihr Kommentar durchgerutscht. Danke für die Komplimente! Ich habe mehrere Weidenarten verwendet. Was halt so übrig war. Nur mit Trauerweide hat es nicht funktioniert. Ich habe vor zwei Wochen an anderer Stelle noch Ruten gesteckt, die ich abgeschnitten hatte. Diese wachsen super an! Versuchen kann man es auf jeden Fall noch. Und immer schön gießen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Pin It on Pinterest

Shares
Share This