Von Wespen und Bienen

In diesem Jahr – Jahrhundertsommer – gab es recht viele Wespen. Es wurde Ende August schier unmöglich draußen zu sitzen. Von dem Verzehr von Süßspeisen ganz zu schweigen. Leider haben auch unsere Bienen eine ganze Bienenkiste voll mit Süßspeisen. Und wecken damit Begehrlichkeiten bei den Wespen. Denn Nahrung im Spätsommer ist rar. Je später der Sommer wird umso aggressiver die Wespen. Bei der Varroakontrolle mit der Puderzuckermethode (LINK zum Artikel) war ich stets darauf bedacht, die Kiste nur kurz offen zu haben, um den Wespen keine allzu große Angriffsfläche zu bieten.

Ich habe das Flugloch immer weiter eingeengt, um den Bienen die Möglichkeit zu geben, sich besser zu verteidigen. Inzwischen können noch zwei Wächterbienen nebeneinander im Flugloch stehen und die Einflugschneise überwachen. So word auch jede einfliegende Biene ersteinmal genau unter die Lupe genommen.

Mir ist es gelungen, dieses kleine Video vom vergeblichen Anflugversuch einer Wespe zu machen:

Die Wächterbienen machen ihren Job gut. Und wenn es doch mal einer Wespe gelingt, in die Bienenkiste zu kommen, zeigt die Erfahrung, dass sie nicht lebend wieder herauskommt. Man sieht es nicht, aber unter diesem Knäuel befindet sich eine Wespe…

Die in diesem Artikel verwendeten Links dienen eurer Information zu Bezugsquellen und weiterführender Literatur. Ich bekomme keinerlei Geld für die Ausbringung dieser Links. Dies gilt nicht für Amazon-Links und -Banner, sowie weitere mit dem Wort „Anzeige gekennzeichnete Elemente. Ich erhalte auf getätigte Einkäufe eine Provision, die sich für euch nicht im Produktpreis niederschlägt, aber zum Betrieb dieser Seiten beiträgt.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Ich akzeptiere

*