Bewässerung des Weidenzauns

Ich war es leid, den Weidenzaun immer von Hand zu bewässern. Gut, derzeit ist das Wetter nicht so prall. Aber irgendwann wird es vielleicht mal nötig sein, den Garten zu wässern. Und somit kommen wir zu meinem Projekt, der automatischen Bewässerung.

Wie gesagt, es fing mit der Weide an. Ich habe mir von Gardena das MicroDrip-System gekauft. Einfache Kiste. Hier mal der Link zu Amazon:

 

Für nur 20 Euro alles dabei. Erdspieße, der Druckminderer und 15 Meter Schlauch. Das war einfach zu verlegen und der Druckminderer wird einfach an den Gartenschlauch angeschlossen. Man muss nur ein wenig rumprobieren, wie lange man das Wasser laufen lassen muss.

 

Der Tropfauslass

Der Tropfauslass

Der Erdspieß

Der Erdspieß

Das Verlegen hat maximal 10 Minuten gedauert. Und nun tropft es vor sich hin.

 

Das Projekt Bewässerung wächst. Im nächsten Schritt dachte ich mir: Es muss doch auch möglich sein, dass ich nicht jedes Mal rausgehen und den Schlauch anschließen muss. Zudem vergesse ich gerne, das Wasser wieder abzuschalten. Ein Magnetventil musste her. Mit Hilfe von Google und Amazon bin ich dann auf dieses Modell gestoßen: 

Es hatte einfach die besten Kritiken und war auch noch recht günstig. Angesteuert wird das Teil durch eine 24 V AC Steuerspannung. Also musste ein AC Netzteil mit recht hoher Leistung her. Da gab es bei Amazon nicht so richtig dass passende. Ich hatte aber noch ein altes Netzteil von einer LED-Lichterkette rumfliegen. Das war genau das richtige. Sicherlich gibt es auch bei den einschlägigen Elektrohändlern ein entsprechendes Gerät. An der Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass es sich hier um eine Beschreibung handelt, wie ich das Projekt umgesetzt habe. Dies ist keine Bauanleitung.  Wenn dieses Projekt dennoch von jemandem nachgebaut werden sollte, solltet ihr unbedingt einen Elektriker zu Rate ziehen. Insbesondere, wenn es um den Umgang mit Netzspannung geht.

Und dann nahm das Ganze kein Ende mehr: Alexa kam ins Spiel. Es musste doch möglich sein, die Hecke mit Alexa zu bewässern. Hier haben wir standarmäig Timer und Schaltuhren zur Verfügung. Und als Bonus die Sprachsteuerung. Um es kurz zu machen, ich habe es so umgesetzt:

Aufbauschema für die Bewässerung

Aufbauschema für die Bewässerung

Da wir eine Regenwasserzisterne mit einer Tauchpumpe haben, muss diese natürlich auch eingeschaltet werden. Da muss Netzspannung 230 V geschaltet werden. Das Magnetventil wird über 24 V geschaltet.
So sah das Ganze bei mir auf der Küchentheke aus:

TestaufbauZu sehen ist hier die Ansteuerung des Magnetventils. Der Teil der Pumpe sieht natürlich ähnlich aus. Achtung: so natürlich nicht nachbauen. War nur ein Versuchsaufbau in überwachter Umgebung.

Meine Materialstückliste (Klick aufs Bild führt euch gleich zum Produkt bei Amazon – Werbelink): 

 

Amazon Echo Dot als Steuerung
Micro Drip System
Relaismodul von SONOFF 230 V für die Pumpe
Magnetventil
Relaismodul von SONOFF 24 V AC für die Magnetventile
25 mm Rohr
Verbinder Winkel
Einspeiser zum Anschluss an Hunter Magnetventil
Verbinder Rohr zu Rohr
T-Stück

Das Rohrsystem habe ich von Gardena gekauft. Dazu braucht gibt es unterschiedlichste Elemente. Zumindest braucht man das Rohr und ein paar Verbinder.Nun kann ich mit dem Befehl: „Alexa, Weidenzaun an“ automatisch den Weidenzaun gießen. Ich habe zwei Schalter in der App zum SONOFF kreiert: Pumpe und Drip. Und dann habe ich sie einfach zu einer Szene zusammengeführt. Vielleicht mache ich da mal eine Anleitung zu…

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Pin It on Pinterest

Shares
Share This